Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Jugendbeteiligung

Jugendliche gestalten lassen

Die letzten Jahre haben gezeigt, dass auch die Jugend große politische Anliegen hat. Durch Proteste gegen EU-Urheberrechtsreformen oder die Klimakrise und die daraus entstandene Fridays for Future Bewegung, haben sich viele junge Menschen politisiert und ihr Interesse für politische Themen jeglicher Art entdeckt. Die früher noch als politikverdrossen bezeichnete Jugend schweigt nicht mehr, nimmt nicht mehr einfach nur hin - sie ist laut, sie ist entschlossen und sie wehrt sich. Das gilt es für uns als LINKE ernst zu nehmen und zu unterstützen. Die Alten dürfen nicht länger alleine über die Zukunft der Jungen entscheiden! Junge Menschen brauchen auch im Parlamentarismus eine Stimme und deshalb setzen wir uns konsequent für ein Jugendparlament ein!

 

Genauer wollen wir...

  • die Einführung eines Jugendrates mit festgelegter Entscheidungssouveränität, der die Interessen von Kindern und Jugendlichen vertritt.
  • das Recht auf Anträge und Anfragen an alle Gremien der Stadt für besagten Jugendrat.
  • die Möglichkeit auf Benennung beratender Mitglieder des Jugendrates für Stadtgremien.
  • Unterstützung bei der Arbeit des Jugendrates durch Vertreter*innen des Stadtrates.
  • ein eigenes Budget für Projekte und Veranstaltungen, die durch den Jugendrat initiiert werden.
  • personelle Unterstützung der notwendigen Infrastruktur aus der Verwaltung heraus.

 

Lasst junge Leute nicht nur zu Wort kommen, lasst sie mitentscheiden. Das ist echte Jugendpartizipation!